amargolf@bst-systemtechnik.de

Locker vom Hocker manipuliert Facebook seine bekennenden User, von denen jeder, wie der Börsengang gezeigt hat, ca. 100 Dollar wert ist. Mit einem knackigen Eingriff in den Newsfeed von ca. 700.000 repräsentativen Netzwerk-Enthusiasten hat Facebook, wie vor einigen Tagen bekannt wurde, mit beauftragten Datenforschern eine „Sozialstudie“ zu Gefühlsbekundungen der Gemeinde gemacht. Diese wenig soziale, eher unethische Beeinflussung zeigt welche Macht das Netzwerk mit der kritischen User-Masse hat. Dabei ist die dreiste Manipulation auch noch legal, denn Facebook hat sich diesbezüglich in seinen Nutzungsbestimmungen zur Verbesserung des Nutzer-Erlebnisses abgesichert. Die Ergebnisse des Experiments sind ebenso einfach wie wenig erstaunlich.  Eine Woche lang bekamen die Hälfte der Testpersonen vorwiegend positive Beiträge, die andere Hälfte entsprechend negative Beiträge.

Facebook hat sich mit der Studie bereits bekanntes, nun auch formell von externen Datenforschern absichern lassen.

Wer auf Facebook negatives liest kommentiert vorwiegend negativ und umgekehrt!

Dies öffnet natürlich Markmanipulationen im großen Stil Tür und Tor, denn der Großteil der Facebook Fans geht eher unkritisch mit dem 2013 erneuerten Edgerank, dem größten Geheimnis des Netzwerkes um. Dieser geheimste aller geheimen Algorithmen bestimmt nämlich was der User im Newsfeed zu sehen bekommt. Wie leicht hier Manipulationen möglich sind zeigt die Studie ungeniert klar auf.

Facebook verschaft der Selektionsalgorithmus in Verbindung mit dem Like-Button einen enormen Einfluss auf die Meinungsbildung der großen, stumpfen Masse des Netzwerkes und damit einen klaren Vorteil gegenüber Google, Twitter und Co.. Die Werbebranche weiß das zu schätzen und überschüttet das Netzwerk mit Aufträgen.

Dass wichtige, teure Marketing Kampagnen der Großkunden durchweg positives Feedback der User bekommen wage ich in diesem Zusammenhang mal frech zu behaupten … Der Algorithmus steuert die Schäfchen im Sinne des Unternehmens.

Das Experiment zeigt in jedem Fall was Facebook in der Lage ist zu bewirken.

Sollte Ihnen das Angebot gefallen, empfehlen Sie es gerne weiter.
Like Button, der nicht nach Hause telefoniert

Schreiben sie einen Kommentar

Lösen sie folgende kleine Aufgabe zur Spamvermeidung *